Evangbraunau > Diakonie > Flüchtlingshilfe - Integration Braunau

Flüchtlingshilfe - Integration Braunau

Kleiderausgabe im PolyDie evangelische Pfarrgemeinde hat in enger Kooperation mit dem katholischen Orden der Franziskanerinnen von Vöcklabruck (Krankenhaus St. Josef in Braunau) eine überkonfessionelle Initiative ins Leben gerufen, die Asylwerber im Bezirk Braunau vor allem mit dem Nötigsten (Kleidung, Schuwerk und - soweit vorhanden - diverse Hygieneartikel und Alltagsgegenstände) versorgt. Wir werden dabei von vielen freiwilligen Helfer/innen und Spender/innen unterstützt.

 

Auf diese Art wollen wir einen Beitrag zur Bewältigung der Betreuung von Asylwerbern und Flüchtlingen leisten.

Das Projekt steht unter dem Motto: Gelebte Integration- Gelebte Ökumene: Kleidung, gesammelt vom katholischen Orden, verteilt über die evanglische Kirchengemeinde, für (überwiegend) muslimische Mitbürger.

Natürlich aber helfen wir hier auch für österreischen Bedürftigen.

Kontakt

Günter Gubisch: 0680 2023331

E-Mail: integration-braunau@gmx.at

Spendenkonto

Wir freuen uns auch über finanzielle Unterstützung. Auf wunsch senden wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung zu!

 

Kontoinhaber: Integration Braunau

Sparkasse Oberösterreich

IBAN: AT86 2032 0325 0479 1273 
BIC: ASPKAT2LXXX

Wie alles begann...

Geboren wurde die Idee dazu aus einer spontanen Notwendigkeit:

Im Herbst 2015 zogen viele Transitflüchtlinge durch Braunau. Sie wurden in der ehemaligen Polythechnik-Schule und später auch im Stadttheater neben der evangelischen Dankbarkeitskirche einquartiert. Da viele von ihnen mit Flip Flops und zerschlissener Kleidung kamen, begannen wir sie im Schönthalersaal der Evangelischen Kirche-Braunau mit dem Notwendigsten gegen die Kälte auszustatten. Schnell fand sich ein Personenkreis, der nach Kräften vor allem warme Kleidung und Schuhe organisierte, um so gut als möglich helfen zu können.

 

Nach der Verlegung des Transitbereiches an die neue Grenzbrücke, wo die Kleidungsversorgung auf ein absolutes Mindestmaß beschränkt ist, beschloss die Gruppe, die vielen wertvollen Sachspenden nun an Menschen auszugeben, die in Österreich auf Schutz vor Krieg, Hunger und Kälte hoffen.

Nachdem die Transitflüchtlinge nun nicht mehr im alten „Poly“ von Braunau Station machen, hat es sich eine Gruppe von freiwilligen Helfern zur Aufgabe gemacht, in den frei gewordenen Räumlichkeiten, die von der Stadtgemeinde Braunau dankenswerterweise zur Verfügung gestellt werden, Asylwerber im Bezirk Braunau mit Sachspenden für den Winter zu versorgen.

 

Die überkonfessionelle Helfergruppe, die binnen kürzester Zeit auf ein ca. 40-köpfiges Team anwuchs und sich nun Integration Braunau nennt, hat sich inzwischen organisiert und ein gut  funktionierendes System der geordneten Spendenabgabe entwickelt, das von den Flüchtlingen und deren Betreuern sehr dankbar angenommen wird.

 

Einige unserer Helfer/innenEinen ganz besonderen Beitrag zur bestmöglichen Versorgung der Heimatvertriebenen leistet der kath. Orden der Franziskanerinnen/Vöcklabruck unter Federführung von Schwester Regina (Krankenhaus Braunau) durch großartige Sachspendenunterstützung. Ihr, und ihren Glaubensschwestern gilt großer Dank.

 

Betreuer von Flüchtlingen oder Unterstützer können sich unter der oben genannten E-Mail-Adressean die Gruppe wenden, um Absprachen über Ausgabetermine bzw. aktuell benötigte Hilfsgüter zu treffen.

 

Wichtig:

  • Die Ausgabe erfolgt nur nach Voranmeldung (Terminvereinbarung) und in Kleingruppen.
  • Die Empfänger benötigen einen Ausweis (wir notieren, wer etwas bekommen hat, um Missbrauch vorzubeugen).
  • Es kann nur Kleidung an anwesende Personen abgegeben werden.